Wie können Sie die GGB unterstützen

Die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1978 von dem Ganzheitsarzt und Ernährungspionier Dr. med. Max Otto Bruker als 1. Vorsitzenden gegründet wurde. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, durch wirtschaftlich unabhängige Aufklärung in Gesundheitsfragen zur Gesunderhaltung Einzelner und der Bevölkerung beizutragen. Daran arbeiten wir nun seit über 40 Jahren unermüdlich und mit der Unterstützung vieler Menschen, die sich für ihre eigene und die Gesundheit anderer Menschen einsetzen möchten. Wir möchten allen Helfern, die unsere Arbeit Jahr für Jahr ermöglichen, von Herzen danken!

Die derzeitige Corona-Krise stellt auch unseren Verein und das Dr.-Bruker-Haus vor große Herausforderungen. Nun (Stand Dez. 2021) wurde unser Seminar- und Vortragsbetrieb vor Ort durch die neuen 2G-Regelungen in den Corona-Verordnungen wieder in den kompletten Stillstand gezwungen (Siehe hierzu auch unsere Stellungnahme „Wir diskriminieren nicht!„). Zwar setzen wir alles daran, unsere Arbeit auf andere Weise fortzusetzen – wie beispielweise, indem wir unsere halbjährigen Tagungen oder verschiedene Seminare und Vorträge derzeit online durchführen –, doch ein Großteil unseres vielfältigen Veranstaltungsangebots, und damit auch unserer Einnahmen, entfällt. Aus diesem Grund ist gerade in der aktuellen Situation jegliche Unterstützung eine besonders große Hilfe für uns: Sie sichert die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter und ermöglicht das Fortbestehen der Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. über diese schwierige Zeit hinaus.

Wenn auch Sie uns unterstützen möchten, finden Sie hier verschiedene Möglichkeiten:

  • Austausch und Vernetzung für eine freie Impfentscheidung
    Nachdem sich die Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht immer weiter konkretisieren und bereits für Mitte März eine Impfpflicht für Beschäftigte des Gesundheitswesens im Infektionsschutzgesetz verankert wurde, organisierten wir am 12.12.2021 eine groß angelegte Zoom-Konferenz zum Thema „Freie Impfentscheidung“. Dabei entstand eine überwältigende Resonanz und ein wertvoller und konstruktiver Austausch über ein friedliches Engagement für eine freie Impfentscheidung. In den nächsten Tagen werden wir hierzu einen Bericht auf unserer Website veröffentlichen.
    Wir sind dankbar für jede Person, die sich gemeinsam mit uns für eine freie Impfentscheidung engagieren möchte. Hierbei möchten wir unter anderem aktive Menschen folgender Personenkreise ansprechen und zusammenbringen:

    • Personen mit konstruktiven und kreativen Ideen bezüglich eines friedlichen Engagements für eine freie Impfentscheidung
    • Personen mit medizinischem, juristischem oder journalistischem beruflichen Hintergrund, die sich und oder Ihr Netzwerk einbringen möchten und bei Bedarf Kontakte herstellen können
    • Ärzte, Pflegende und andere im Gesundheitswesen beschäftigte Personen, die bereits jetzt konkret von der Impfpflicht betroffen sind und gemeinsam nach Ideen und Vorschlägen für den Umgang mit dieser Situation suchen möchten
    • Personen, die medial gut vernetzt sind und uns bei der Verteilung fundierter Inhalte zur gesundheitlichen Aufklärung in Bezug auf Corona-Impfungen unterstützen möchten
    • Personen, die im Rahmen verschiedener Aktionen oder Projekte spezifische Fähigkeiten und Talente einbringen möchten, z.B. im Bereich statistischer Auswertung, Quellenrecherche, Beurteilung und Zusammenfassung wissenschaftlicher Studien, Erstellung fundierter journalistischer Inhalte, Beratung und Austausch bezüglich juristischer Fragestellungen, Organisation und Durchführung von Petitionen, Erstellung und Verarbeitung von Filmaufnahmen, uvm.
    • Personen, die selbst in Organisationen mitarbeiten, die sich für eine freie Impfentscheidung einsetzen, wenn die Grundsätze und jegliche Aktivitäten der betreffenden Organisationen mit den Werten der GGB vereinbar sind und sie explizit für ein friedliches Engagement frei von radikalem Gedankengut einstehen. Die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. ist entsprechend ihrer Satzung parteipolitisch neutral und wird demnach keine Kooperationen mit Parteien eingehen.

    Gerne können Sie sich hierzu per Mail an socialmedia@nullggb-lahnstein.de wenden. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Aufgrund des hohen Mail-Aufkommens werden wir möglicherweise nicht alle eingehenden E-Mails beantworten können und bitten hierfür um Verständnis. Es vereinfacht unseren Verwaltungsaufwand zudem deutlich, wenn Sie Ihre Idee oder Ihr Anliegen kurz und bündig formulieren. Sobald wir weitere Informationen für Sie haben, werden wir diese auf unserer Webseite, über unseren Newsletter und über unsere Social-Media-Kanäle bekanntgeben.

 

  • Spenden
    Einzelspenden jeder Größenordnung sind uns – insbesondere in der aktuellen Situation – eine sehr große Hilfe und ermöglichen es uns, die Bevölkerung unabhängig von wirtschaftlichen Interessensgruppen über gesundheitlich relevante Themen aufzuklären und die wichtigen Erkenntnisse von Dr. med. Max Otto Bruker unbeirrt weiterzutragen. Selbstverständlich erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung.

 

  • Newsletter & Social Media
    In unserem Newsletter und auf unseren Social-Media-Kanälen halten wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten, bevorstehende Veranstaltungen und aktuelle Themen auf dem Laufenden. Jeder geteilte Beitrag und jeder weitergeleitete Newsletter hilft uns dabei, unsere wichtigen Inhalte einer größeren Gruppe Interessierter zugänglich zu machen.

    Facebook Instagram Twitter YouTube

 

  • Abo Gesundheitsberater
    Sie können unsere Zeitschrift „Der Gesundheitsberater“ abonnieren. Sie erscheint einmal monatlich, beschäftigt sich mit verschiedenen Gesundheits- und Umweltthemen und hält Sie über aktuelle gesundheitspolitische Strömungen auf dem Laufenden. Die Zeitschrift ist anzeigenfrei und damit wirtschaftlich unabhängig.

 

  • Mitglied werden
    Indem Sie Mitglied der Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. werden, erhalten Sie unsere Monatszeitschrift „Der Gesundheitsberater“ auch ohne Abonnement und unterstützen uns zusätzlich durch einen jährlich anfallenden Mitgliedsbeitrag.

 

Wir danken all unseren Unterstützern und Helfern von ganzem Herzen!